MEDIATION ist ein freiwilliger Prozess,
in dem Konfliktpartner sich (mit Hilfe des Mediators) auf den Weg machen um gemeinsam aufeinander bezogene Entscheidungen
zu treffen, die auf dem Verständnis von sich selbst, dem anderen und ihrer Sicht der Realität aufbauen” (Friedman/Himmelstein).

 

 

Die KAKM bietet neben den Fortbildungen für Mediatoren
folgende Ausbildungsziele in ihren Kursen an:


1. Ausbildung zum/zur MediatorIn (KAKM) entsprechend den Vorgaben des Mediationsgesetzes (96 Std.)

2. Ausbildung zum/zur zertifizierten MediatorIn (KAKM) (Titel ab 1.9. 2017) nach den
Bestimmungen der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren,
Schwerpunkt Mediation in Wirtschaft und Verwaltung
(120 Std.) in Verbindung mit der vorgeschriebenen Supervision.

3. Ausbildung zum/zur zertifizierten MediatorIn (KAKM)  
mit Schwerpunkt Familienmediation (Titel ab 1.9. 2017) nach den Bestimmungen
der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren
(180 Std.) in Verbindung mit der vorgeschriebenen Supervision.

 

Hier finden Sie die Informationen zum Mediationsgesetz und zu der Rechtsverordnung.

 

Für die Teilnahme an den Kursen sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig.

 

Informationen zu den Kursen (Termine und Inhalte) und weitere Angebote finden Sie unter Angebote und Termine.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Hesse